Nils Egtermeyer: Dem Alaska Seelachs auf der Spur

Nils mit Alaska Seelachs

Die Reise unserer Fischstäbchen

Nils Egtermeyer reiste zu einem der abgelegensten Orte der Welt. Er möchte die unglaubliche Reise des so beliebten Alaska-Seelachses erzählen und dafür den Ort seiner Herkunft entdecken. Der Alaska-Seelachs scheint ein Phantom auf den deutschen Tellern zu sein, da er überwiegend in Form von Fischstäbchen oder Schlemmerfilet gegessen wird. Nils will einen Blick unter die Panade werfen.

Fischfang auf hoher See

Nils und Karl

Nach einer zweitägigen Reise von Deutschland nach Alaska, kam Nils in Dutch Harbor an, wo der größte Fischereihafen der USA liegt.

Mit vielen Fragen im Gepäck traf Nils auf den erfahrenen Kapitän Karl Bratvold, der fast sein ganzes Leben auf See verbrachte. Natürlich konnte er viel Wissen an Nils weitergeben. Die ganze Produktionskette startet auf dem offenen Meer. Im Bauch der größten Fangschiffe, sogenannter „Catcher-Processor“, wird der fangfrische Alaska-Seelachs direkt filetiert und zu rechteckigen Blöcken gefroren. Daher stammt auch die eckige Form der Fischstäbchen und des Schlemmerfilets. Karl und seine Crew fischen in der Beringsee und dem Golf von Alaska – im Fanggebiet FAO 67.

Nachhaltigkeit im Fanggebiet FAO 67

Um mehr über die Nachhaltigkeit der Fischerei im Fanggebiet FAO 67 zu erfahren, traf Nils Courtney Dunn, eine von den Behörden zugelassene Beobachterin. Courtney und 400 weitere Beobachter sammeln Daten auf allen Schiffen und in allen Fabriken. So kann darauf geachtet werden, dass es nicht zur Überfischung kommt. Auf Basis ihrer gesammelten Daten sprechen Wissenschaftler eine Empfehlung zu einer nachhaltigen Fangquote aus. „Die Beobachter können sehen, was die Fischer fangen und berichten der Regierung darüber in Echtzeit“, erklärt Nils.

Der Geschmack des wilden Alaskas

Zwei Menschen an Land von Alaska, die mit der Alaska-Seelachs Fischerei zu tun haben.

Eines der beeindruckendsten Treffen, die Nils hatte, war mit Sharon Svarny-Livingston, einer Ureinwohnerin. Sie hat mit ihm auf einem Fußmarsch durch die wilde Natur Alaskas essbare Kräuter und Beeren gesammelt. Sharon möchte das Wissen der Unangax über die heilbaren und essbaren Pflanzen bewahren. Mit Sharons Wissen hat Nils ein einzigartiges Alaska-Seelachs-Gericht kreiert, das aus feinem Alaska-Seelachs-Filet aus Alaska und authentischen, regionalen Zutaten besteht.

Nils Egtermeyers Fazit seiner Reise nach Dutch Harbor: „Ich bin tief beeindruckt von dieser wilden, wunderschönen Landschaft und der Leidenschaft der Menschen. Ich hatte die Möglichkeit zu entdecken, woher der Alaska-Seelachs aus dem Fanggebiet FAO 67 kommt und wie schnell er verarbeitet wird. Es ist ein sehr frisches und reines Produkt – meine Meinung von Fischstäbchen ist heute definitiv eine andere – bessere!“