Schlemmerfilet – Convenience-Genuss seit 1969

Der Genuss steckt schon in ihrem Namen. Schlemmerfilets sind eine einzigartige Kombination aus leichtem, zarten Fischfilet und einem köstlich-würzigen Belag. Welche Sorten gibt es? Und woher kommt die Idee?

Schlemmen, seit fast 50 Jahren

Schlemmerfilet trägt den Genuss und die Entspannung in seinem Namen – und wer schlemmt nicht gerne? Seit fast 50 Jahren machen Schlemmerfilets mit ihrer einfachen Zubereitung, dafür aber einem erfüllenden Geschmackserlebnis die Verbraucher glücklich. Schlemmerfilet ist eine Erfindung aus Deutschland. Auf den Markt kam es im Jahr 1969, dem Jahr der Mondlandung und des Woodstock-Festivals – aufregende Zeiten, die sicherlich Entspannung bedurften. Schlemmerfilets waren eines der ersten Fertig- beziehungsweise Convenience-Produkte auf dem deutschen Markt. Schlemmerfilet ist eine deutsche Erfindung.

Die Beliebtheit von Schlemmerfilets ist ungebrochen, vor allem, weil sie so praktisch sind. Daher haben sie auch einen festen Platz in vielen deutschen Tiefkühltruhen – und stehen zur Verfügung, wenn es mal wieder schnell gehen muss. So bleibt mehr Zeit für andere, wichtigere Dinge. Auch in Kantinen ist das Schlemmerfilet ein beliebtes Gericht.

Woraus besteht Schlemmerfilet?

Schlemmerfilet besteht heute vor allem aus Alaska-Seelachs. Wie der Name „Schlemmerfilet“ schon andeutet, ist der Hauptbestandteil feinstes Fischfilet. Daher sind Schlemmerfilets fast immer grätenfrei. Das Schlemmerfilet ist von einem würzigen, knusprigen Belag überzogen. Dieser unterscheidet sich je nach Sorte. Der Klassiker ist „Bordelaise“ mit einer Haube aus Semmelbröseln beziehungsweise Paniermehl, Kräutern und Gewürzen.

Schlemmerfilet mit Alaska-Seelachs aus Alaska erkennen Verbraucher am Fanggebiet FAO 67 auf der Verpackung.

Neben Schlemmerfilet aus Alaska-Seelachs findet man zum Beispiel auch Schlemmerfilet aus Lachs oder Wildlachs. Diese sollten nicht verwechselt werden, da Alaska-Seelachs und Lachs vollkommen unterschiedliche Fische sind, die auch nicht miteinander verwandt sind. Während das Fleisch des Lachses eher rosarot ist, hat der Weißfisch Alaska-Seelachs weißes Fleisch.

Wie werden Schlemmerfilets hergestellt?

Schlemmerfilets werden aus großen, rechteckigen, gefrorenen Filetblöcken hergestellt. Stammt das Schlemmerfielt aus Fanggebiet FAO 67, kommen die Filetblöcke direkt aus Alaska. Dieser Alaska-Seelachs wird direkt am Ursprungsort in Alaska filetiert und dann sofort schockgefroren. Ein Filetblock besteht aus mehreren einzelnen Filets. Die Filetblöcke werden in ihre typische rechteckige Form geschnitten und dnn mit der bekannten leckeren Haube versehen.

Was ist eine gute Beilage zu Schlemmerfilet?

Schlemmerfilets sind mit ihrem köstlichen Belag bereits eine gute Mahlzeit. Wer sein Schlemmerfilet dennoch mit einer Beilage kombinieren möchte, hat hier viel Freiheit: Zu Schlemmerfilet passt Reis, Gemüse wie zum Beispiel Blumenkohl oder Zucchini, Blattsalat oder Kartoffeln. Weitere Variationen finden Sie in unserer Rezept-Rubrik.